Sie sind hier: AVL SCHRICK > Produkte > Aufladesysteme

AUFLADESYSTEME

RESSOURCEN NUTZEN. LEISTUNG MAXIMIEREN.

Vom kleinen 2-Zylinder-Ottomotor bis zum großen Schiffsdiesel bildet die Aufladung die Schlüsseltechnologie zur Erreichung zukünftiger CO2- und Abgasemissionsziele. Gleichzeitig geht es immer auch um die Erhöhung des Leistungsverhaltens von Verbrennungsmotoren.


Das Team von AVL SCHRICK unterstützt Sie effektiv im gesamten Prozessverlauf: von der Auslegung und Konzeptionierung einzelner Komponenten bis hin zur Entwicklung und Untersuchung kompletter Aufladungssysteme und deren Abstimmung mit dem Verbrennungsmotor.

Benchmarking

Benchmarking stellt heute einen zentralen Prozess in der Motoren- und Turboladerindustrie dar. Es dient sowohl der Optimierung einzelner Komponenten als auch der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Entwicklungs- und Fertigungsprozesse.

AVL SCHRICK bietet Ihnen ein breites Leistungsspektrum im Bereich Benchmarking und verfügt über Datenbankinformationen in großem Umfang. Wir übernehmen für Sie unter anderem: Leistungsvergleiche durch Kennfeldvermessungen auf dem AVL Heißgasprüfstand, vollständige Konstruktionsuntersuchungen inklusive Strömungs- und Festigkeitssimulationen, Materialanalysen sowie Bewertungen der Fertigungsmethoden und -kosten.

Konzeptionierung

Am Anfang jedes neuen Aufladungssystems steht eine Konzepterstellung und Machbarkeitsprüfung. AVL SCHRICK ist in der Lage, innerhalb kürzester Zeit neue Aufladungskonzepte für Verbrennungsmotoren zu untersuchen und zu bewerten. Wir führen für Sie durch:

  • Technologievergleiche
  • Turboladermatching
  • Basisdimensionierung der Systemkomponenten mittels Ladungswechselberechnung
  • Basiskonstruktion des Aufladungssystems unter Berücksichtigung von Bauraumbeschränkungen und Fertigungsmöglichkeiten
  • Entwicklung von Kontrollstrategien
  • Kostenuntersuchungen

 

Auslegung und Konstruktion

Spezifische Laufräder und Spiralgeometrien werden mittels eines eigens entwickelten 1-D-Codes ausgelegt und im Folgenden auf bestehende oder eigenentwickelte Lagerkonstruktionen adaptiert. Die Basis hierfür stammt aus vorangegangenen Konzeptuntersuchungen oder Motordaten. Die Konstruktionsmodelle werden parametrisch aufgebaut, um eine schnelle und effiziente Variantenerzeugung zu garantieren und somit Optimierungspotenziale aus Berechnungsergebnissen oder Änderungen der Anschlussstellen des Turboladers maximal auszunutzen.

Um das optimale Leistungsverhalten des Turboladers zu garantieren, betrachten unsere Experten stets das gesamte Motorsystem und beziehen alle wesentlichen Einflussfaktoren für den Betrieb des Turboladers in ihre Beurteilung ein.


Berechnung

Die Berechnung und Simulation von Aufladungskomponenten ist in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. AVL SCHRICK nutzt umfangreiche Datenbanken und modernste Simulationsmethoden, entwickelt diese stetig weiter und gleicht sie mit realen Ergebnissen aus Komponenten- und Motorenversuchen ab. Damit verfügen wir über ein umfassend abgesichertes Fundament, das uns vielseitige Optimierungspotenziale eröffnet: z. B. für die Auswahl von Turboladern und Konzeptvergleichen mittels 1-D-Ladungswechselberechnung, die Bewertung des Durchströmverhalten per 3-D-CFD-Simulation und des Geräuschverhaltens durch NVH-Berechnungen oder die Steigerung der Dauerhaltbarkeit durch Festigkeits- und Thermomechanik-Simulationen.

Fertigung

Die eigene Fertigung von Turboladerkomponenten bietet einen besonderen Vorteil in der Entwicklung von Aufladungskomponenten. Sowohl für die Prototypenerstellung als auch für die Produktion in kleinen Serienstückzahlen fräst AVL SCHRICK Verdichter und Turbinenräder aus dem Vollen in allen gängigen Werkstoffen (z. B. Aluminium-, Eisen- und Nickelbasislegierungen). Neben der frästechnischen Bearbeitung sind wir auch mit werkzeugfreien und werkzeugbasierten Urformverfahren bestens vertraut, sodass wir unseren Kunden je nach Anforderung das für sie optimale Fertigungsverfahren empfehlen können. Als Teil der weltweiten AVL Gruppe verfügen wir über ein umfangreiches Lieferantennetzwerk, mit dessen Unterstützung wir jegliche Turboladerkomponenten beschaffen und Gesamtaufladungssystem an unsere Kunden liefern können.

Testing

Seit 2009 betreibt AVL SCHRICK einen Heißgasprüfstand. Seitdem wurden für namenhafte OEMs und Turbolader-Hersteller zahlreiche Kennfeldvermessungen, Funktionserprobungen und Sonderuntersuchungen durchgeführt. Die Messung von Verdichter- und erweiterten Turbinenkennfeldern (mittels Closed Loop) ist dabei zum wichtigen Bestandteil des AVL Motorenentwicklungsprozesses geworden.

Des Weiteren stehen uns auf Basis der Expertise der AVL Gruppe verschiedenste effiziente Methodiken zur Verfügung: zur Bewertung von Aufladungssystemen und zur Optimierung der Regelung und NVH sowohl auf dem Motorenprüfstand als auch im Fahrzeug.

Direktkontakt

Herr Gérard Posala informiert Sie gerne über Ihre Möglichkeiten unter
Tel. +49 2191 950-354 oder per E‑Mail.   Kontakt